Archiv Ausstellungen

MATS STAUB: Feiertage
Video-Installation im Kleintheater Foyer


Nach «5000 Liebesbriefe» und «Meine Grosseltern | Erinnerungsbüro» kreist auch das neue Langzeitprojekt von Mats Staub um Alltagsgeschichte, Erinnerung und Imagination: «Feiertage» stellt Fragen zum eigenen Lebenslauf: Persönliche Fragen, die sich jedoch – meist nach längerem Nachdenken – mit einer Zahl beantworten lassen. Wie viele Berufe hast du bislang ausgeübt? In wie viele Menschen hast du dich verliebt? Wie viele Freunde hast du, auf die du dich verlassen kannst? Zu jeder Frage wird ein Video präsentiert - es zeigt Menschen, denen diese Fragen soeben gestellt wurden und verfolgt den Prozess bis zu ihren Antworten. Die Besucher der Installation sehen Gesichter, die ihr Leben Revue passieren lassen, Gesichter, die sich von Frage zu Frage weiter ergründen lassen. Und Sie hören Antworten, die dazu einladen, in Zahlen zu lesen.

Vom Sa 10.9. bis 26.11.,
jeweils Mo-Sa, 17 bis 19 Uhr sowie bei Veranstaltungen.

Mehr Infos zu Mats Staub
Eine Ko-Produktion mit Migros-Kulturprozent und Kaserne Basel

ALEX PORTER

Als zweiter Auftritt im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kleintheater KünstlerInnen machen Kunst“ wird ALEX PORTER, der allseits bekannte und geschätzte Verzauberer, einen Einblick in seine gedanklichen und zeichnerischen Welten gewähren.

Auch in seinen Zeichnungen überrascht die Technik und ist, wie in der Zauberei, Bestandteil der wundersamen Wirkung. In der Herstellungsart seiner Zeichnungen sieht Alex Porter  durchaus viele Parallelen zu seiner Arbeit als Zauberer auf der Bühne: In beiden geht es um die Verdichtung mentaler Konzentration. Auf der Bühne verführt sie das Publikum zum Staunen, auf seinen Zeichnungen wird sie Ausdruck einer geistigen Haltung.

ALEX PORTER > „TranceParent“
zu sehen im Foyer des Kleintheaters im Dezember 2011
Vernissage: Samstag, 10. Dezember 2011 / 17 Uhr
Öffnungszeiten: MO bis SA 17 bis 19 Uhr sowie bei Veranstaltungen

Weitere Infos zu Alex Porter auf: www.alexporter.ch