50 Jahre Totemügerli

Mit Franz Hohler, Bänz Friedli, Nora Gomringer, Judith Stadlin, Ernst Gunti, Roberta Gado, Helene Christen u.a., Musik: Albin Brun, Lorenz Häberli & Luc Oggier (Lo & Leduc), Moderation: Monika Schärer

Franz Hohlers «Bärndütsches Gschichtli» ist ein Stück Volkskultur und hat sich tief in der helvetischen Alltagssprache eingenistet: «Totemügerli» sind Geister und leben ewig. Aber die Erzählungen über sie wandeln sich mit der Zeit und von Ort zu Ort. Franz Hohler hat eine französische und eine rätoromanische Variante des «Bärndütsche Gschichtli» verfasst. Von anderen Autoren gibt es etwa eine Übersetzung in den Schächentaler Dialekt und eine vom Totemügerli inspirierte Geschichte auf «Seislerdütsch». Nicht nur erzählerisch, auch sprachlich hat diese in erfundenem Berndeutsch geschriebene Geschichte Wurzeln geschlagen: Wörter wie «aaschnäggele» oder «ugantelig» sind aus dem «Bärndütsche Gschichtli» ausgebrochen und in den Alltagswortschatz eingegangen.

Der Jubiläumsanlass zum 50. Geburtstag des Textes bringt Künstler auf die Bühne, die eigene «Totemügerli»-Geschichten verfasst haben, Experten, die das Wesen und Wirken dieser Geschichte sprachlich und literarisch einordnen. Auf der Bühne sitzt mitten in der Schar von Gästen Franz Hohler. Er erzählt das «Bärndütsche Gschichtli» und manche Anekdote dazu. Er berichtet auch über die Entstehungsgeschichte von 1967.

Eine Produktion von Radio SRF 1 (Schnabelweid und Spasspartout)

Der Abend wird von Radio SRF aufgezeichnet und am Mittwoch, 27. September (Spasspartout um 20 Uhr) und am Donnerstag, 28. September (Schnabelweid um 21 Uhr) auf Radio SRF1 ausgestrahlt.

Datum

Sa 23.09 | 20:00 Uhr

Preis

CHF 33.00 / 23.00 (Studierende)

Vorverkaufsinfo

Vorverkauf:
Bundesplatz 14
6003 Luzern

Tel.: 041 210 33 50

Öffnungszeiten:
Mo-Sa, 17-19 Uhr
Sowie 1h vor Vorstellung